Aktuelles

 


Interview mit unserem 1. Vorsitzenden Christoph Zehentmaier:

Hallo liebe Fans und Gönner des FC Union, anlässlich unseres Jubiläums haben wir uns entschlossen, euch auch mal diejenigen Personen näher zu bringen die sonst zum Großteil im Hintergrund wirken. Dafür haben wir uns Anfang des Jahres dazu entschlossen für euch eine kleine Interviewreihe ins Leben zu rufen und euch jede Woche Sonntags um 14:00 damit zu versorgen. Solltet ihr den unbedingten Wunsch nach einem Interview mit einer besonderen Person aus dem Verein haben, egal ob Spieler, Trainer, Funktionär, Thekenkraft oder Würstchendreher, dann sagt uns einfach Bescheid. Wir versuchen alles möglich zu machen um euren Wünschen zu entsprechen.

Beginnen wollen wir heute mit unserem 1. Vorsitzenden Christoph Zehentmaier:

Red.:
Hallo Christoph, jeder im Verein kennt dich bereits, stell dich bitte aber nochmal kurz vor. Seit wann bist du im Verein, was tust du so wenn du nicht gerade für den FCN unterwegs bist und vor Allem, wie bist du zum FCN gekommen?

CZ:
Ich bin offiziell seit 01.01.2007 im Verein, also genau 10 Jahre. Angefangen hat es wie so oft mit den Kindern. Jonathan war 2006 bei den Bambini in Mittelkalbach zum Training. Es waren soviele Kinder und ich Stand so unnütz herum, dass ich einfach die Initiative ergriff und mitgeholfen habe. Kurz darauf hat mich Reinhard Kress, der damalige Jugendleiter angerufen und gefragt, ob ich nicht die F-Jugend ab Sommer übernehmen möchte. Und dann war´s passiert. Ich machte meine Trainerlizenz und bin stolz darauf, das einige von den Spielern in diesem Jahr unsere Senioren verstärken werden. In meiner Freizeit jogge ich regelmässig und mein Beruf ist gleichzeitig auch mein Hobby.

Red.:
In diesem Sommer steht unser großes Jubiläum an. Merkt man schon eine gewisse "Anspannung" im Verein? Wie würdest du die aktuelle Stimmung im Verein beschreiben?

CZ:
Anspannung nicht, aber wir sind mit einem kleinen Team bereits fest an den Planungen für den Jubiläumsabend am 12.05. Ich finde die Stimmung in unserem Verein ist gut, dass nicht immer alles rund läuft ist normal und gehört zum Geschäft. Wir sind alle Menschen und gehen einem gemeinsamen Hobby nach, d.h. es muss auch viel gesprochen werden und man findet dann auch immer Lösungen.

Red.:
Wie weit sind die Vorbereitungen zu den Feierlichkeiten unseres 110-jährigen Jubiläums und was wird die Gäste erwarten?

CZ:
Die Vorbereitungen laufen. Wir treffen uns mindesten 1 x pro Monat. Die Einladungen für die Ehrengäste sind verschickt und die grobe Planung für den Jubiläumsabend steht. Es wird aber kein großes Fest geben. An Pfingsten werden wir Samstags vorr. unser Fußballgolf - Event veranstalten, auch hier sind Neuerungen vorgesehen und im Sommer wird es den Kalbachpokal in Niederkalbach geben.

Red.:
Nun bist du seit fast einem Jahr 1. Vorsitzender des FCN.Was sind deine persönlichen Ziele mit dem Verein?

CZ:
Ich habe eigentlich nur ein Ziel und das ist mit meinem Vorstandsteam eine stabile Vereinsführung zu bilden. Man muss sich auf den Vorstand verlassen können.

Red.:
In welchen Bereichen siehst du, vor Allem, langfristig am meisten Entwicklungspotenzial im Verein?

CZ:
Das ist eine ganz schwierige Frage, alle Vereine, so auch unser FC Union hat mit Nachwuchssorgen zu kämpfen und das liegt bei uns in Niederkalbach in der Tat daran, dass ab den Jahrgängen 2000 und jünger weniger Jungs geboren wurden. Wir haben da eine größere Lücke, die wir auch nicht schließen können. Entwicklungspotential sehe ich in der Tat nur in der sportlichen Entwicklung unserer aktuellen jungen Erwachsenen, die nun aus der A-Jugend herauskommen. Hier haben wir ein paar technisch sehr begabte und motivierte Spieler, die uns sicher in den nächsten Jahren viel Freude bereiten.

Red.:
Du sprichst es schon an, im nächsten Jahr kommen nochmals einige begabte Spieler aus der Jugend aber wie zufrieden bist du mit dem aktuellen abschneiden der Mannschaften im Verein?

CZ:
Unsere 1. Mannschaft hat Potential und ich hoffe, dass sie Dieses in der Rückrunde voll abruft und die Konstanz bewahrt. Das ist ein Kritikpunkt, den ich auch von sehr vielen Fans immer zu hören bekomme. Fehlende Konstanz, wenn das Team das in den Griff bekommt sind wir ein Kandidat für den Aufstieg. Bei der zweiten Mannschaft läuft es diese Saison nicht ganz so gut. Die Zusammenarbeit mit Oberkalbach ist sehr gut und auch unsere Spieler sind immer mit dabei, wenn auch nicht ganz so erfolgreich wie letzte Saison, aber wichtig ist, dass die Spieler Freude am Kicken haben. Die Alten Herren, sind immer voll begeistert. Sie trainieren jeden Mittwoch und das bei Wind und Wetter - auch im Winter. Die Jugendleitung hat seit einem Jahr Patrick Becker übernommen und ich finde er macht seine Aufgabe als Jugendleiter und Trainer der E-Jugend sehr gut.

Red.:
Ist deine Erwartungshaltung an die 1.Mannschaft nach der guten Hinrunde gestiegen?

CZ:
Ja, aber ich bin auch realistisch. Die Relegation ist drin. Konzentration hoch halten und zählbare Ergebnisse liefern. Es wäre ein tolles Geburtstaggeschenk, wenn die Mannschaft die Relegation um den Aufstieg zur A-Liga schaffen würde.

Red.:
Traust du nach aktuellem Stand der Mannschaft noch den Sprung in die Relegation zu?

CZ:
Ja, ich traue es der Mannschaft zu und ich wünsche es mir auch. Wir haben einen guten Team-Spirit und wenn dieser bis Ende Mai so bleibt und unsere Spieler gesund bleiben, ist Alles möglich.

Red.:
Das hoffen wir alle. Lass uns zum Abschluss noch etwas von der Zukunft träumen. Wenn du einen Wunsch für den Verein frei hättest, egal was es ist oder was es kostet, was würdest du dir für den FCN wünschen?

CZ:
Den unteren Sportplatz in einen Kunstrasen umbauen mit tollem Flutlicht und am Hang eine kleine Tribühne, damit man stufig stehen kann. Weiterhin noch eine kleine Turnhalle, damit man im Winter gescheit trainieren kann, von der Größe wie in Johannesberg und zum Schluß ein neues Sporthaus, mit 4 Kabinen, separaten Duschen, einem großen hellen Gastraum mit Küche.

Red.:
Ganz zum Schlus darfst du hier natürlich auch noch was in eigener Sache loswerden. Was liegt dir noch auf dem Herzen, was du hier loswerden möchtest?

CZ:
Danke an Alle, die unseren FC Union zu dem machen was er ist und das wir so lange es geht aus eigenen Kräften bestehen können.

Red.:
Vielen Dank Christoph das du dir die Zeit für uns genommen hast, wir wünschen dir und dem gesamten FCN ein erfolgreiches Jubiläumsjahr.

Keine Kommentare


AH Oktoberfest

ah-fest_2016

Keine Kommentare

Informationen

Beachte unseren neuen Menüpunkt "EVENTS" !

Besucher

Heute : 32 Gestern: 36